Aktuelle Produktion

Die Heilsbringer & Co
DASKleineWeltTHEATER…von hier (2016)
Die Heilsbringer & Co Die Heilsbringer & Co Die Heilsbringer & Co Die Heilsbringer & Co
Ein Stück Theater, das sich des ganz realen religiösen Fanatismus des heutigen Islamischen Staates (IS) bedient, und diesen mitten in unseren schön geordneten, regulierten, christlichen, liberalen Alltag von heute platzen lässt. Extremer Fanatismus einerseits und dessen Gegenpol, die blinde Überheblichkeit andererseits werden so überdeutlich in Szene gesetzt. So viele Jahre Erfahrung hat man doch darin, zu wissen, was man tut und tunlichst nicht tut. Und jetzt kommt da ein Theaterstück daher, das ganz unverfroren ein paar unserer heiligen Kühe vor seinen Karren spannt. Für manche ist das verblüffend, und manche sind schockiert.  Fanatiker spielen ja normalerweise kaum eine Rolle in unserem Alltag. Wir belassen sie irgendwo im Orient. Das tangiert uns nicht groß. Und nun ja, eine gewisse Überheblichkeit müssen wir in unserem täglichen Bemühen, den Kopf oben zu behalten, schon zur Schau stellen. Ohne das geht ja nichts. Doch die Frage, die da mit hoher Intensität von der Bühne herunter gestellt wird lautet: „Ist das so ?  Oder ist jedweder Fanatismus nicht eher die logische Folge einer fortwährenden Ignoranz, Missachtung und Arroganz gegenüber der Anderen, die nicht unseren Stil haben, nicht unseren Glauben, nicht unseren Wohlstand, geschweige denn unsere Bildung und Menschenwürde?“ Und apropos Menschenwürde:  „Wie standhaft ist die denn, die wir bis heute ins Jahr 2018 mühsam aufgepäppelt haben? Macht sie es künftig unmöglich, dass wir je wieder mittelalterliche Kreuzzüge unternehmen, ein 3. Reich erlauben, Jugoslawienkriegsgrausamkeiten, Menschenverachtung, Unterdrückung, Rassismus, Brutalität, Versklavung, Ausrottung ?“ Es ist nicht der goethesche Mephisto, der mit der Erfüllung irdischer Sehnsüchte die menschliche Unschuld verführt und ihre Seele gewinnt. (...ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft...) Der Mephisto in diesem Stück ist sein Gegenstück. (...ein Teil von jener Kraft, die stets das Gute will und stets das Böse schafft.) Er verführt zum Verkauf der Seele, in dem er die Trumpfkarte des jenseitigen Paradieses ausspielt. Und dafür ist die Unschuld bereit, mitzumachen, zu tolerieren, zu schweigen. In seiner Konfrontation zu unseren gesellschaftlichen und religiösen Sichtweisen und Gewohnheiten macht dieses Schauspiel betroffen. Ein starkes Stück. Aktuell. Aufwühlend. Anders. Es gibt nichts zu Lachen. Aber viel zum Nachdenken und Diskutieren. Keine leichte Kost fürs Publikum. Aber auch kein leichtes Spiel für die beiden Hauptdarsteller Volker Schäfer und Timo Köhler, die beide erfahrene Amateurschauspieler sind und intensiv in Ihren Berufen engagiert, die sich dennoch entschlossen haben, sich der Herausforderung zu stellen, diese Rollen mit hohem professionellem Anspruch anzunehmen. Die Schauspieler Volker Schäfer in der Rolle des KCR-Kämpfers Timo Köhler in der Rolle des KCR-Großinquisitors (& Bild & Ton) Bettina Kamischke in der Rolle der F Katharina Vogt in der Rolle der S1 Konrad Schnell in der Rolle des S2 Markus Weber in der Rolle des S3 Helga Luithle (Off & Inspizienz) Laura Köhler (Beleuchtung) Martin Herrmann in der Rolle des Erzählers (&Off) sowie Buch und Regie Die vorläufigen Aufführungen des Stückes DIE HEILSBRINGER & CO: Uraufführung am Samstag, 15.September 2018 im Theaterkeller in Schwäbisch Hall Aufführung am Samstag, 22.September 2018 im Theaterkeller in Schwäbisch Hall Aufführung am Samstag, 13.Oktober 2018 im Theaterkeller in Schwäbisch Hall Aufführung am Sonntag, 21. Oktober 2018 in der Kulturscheune Riegenhof Mainhardt Aufführungsbeginn ist jeweils um 20 Uhr. Aufführungsende ca 21.30 Uhr. Einführung in das Stück, jeweils um 19.30 (für Interessierte) Podiumsdiskussion mit den Schauspielern jeweils ab 21.30 Uhr möglich. Im Vorverkauf gibt es Karten für 15 Euro beim Haller Tagblatt in Schwäbisch Hall. An der Abendkasse ist der Preis für eine Karte 16 Euro. (Wenn es denn noch welche gibt.)   Wichtige Anmerkung! Innerhalb des Stückes wird mit den sehr echt wirkenden Attrappen einer Pistole, eines Maschinengewehres sowie eines Schnellfeuergewehres gespielt. Auch Schussgeräusche sind zu hören. Bitte nicht erschrecken oder ängstigen. Es ist nur Theaterdonner. Martin Herrmann. Theaterbegeistert von Kindheit an, bis 1967, dann ausschließlich berufsbegeistert bis 2000 und kaum eine Chance anderen Interessen nach zu gehen. Zaghafter nebenberuflicher Einstieg ins Theater mit kleinen historischen Rollen bei den Siedern in Hall bis 2004. Das gelingt ganz gut, der Schauspielerehrgeiz ist geweckt, die Weiterentwicklung drängend. Deshalb folgt: Das Schreiben des Stückes: DIE RÄUBER VOM MAINHARDTER WALD, die Gründung der Amateurtheatergruppe:  Das Laienschauspiel Mainhardter Wald E.V. sowie Gesamt-Inszenierung, Hauptregie und Rolle „RÄUBER“ , bis 2013. Insgesamt 66 Aufführungen in 11 Jahren bis 2015, die Gründung der Amateurtheatergruppe: s`schwäbische Haller Salztheater sowie Buchbearbeitung, Inszenierung, Hauptregie und Hauptrolle: DOR EIGEBILDEDE KRANKE,  bis 2015, die Gründung der Amateurschauspielgruppe: DAS KleineWelt THEATER...von hier sowie Buchbearbeitung, Inszenierung, Regie und Rollen: DAS ERBE DER NARREN, ZOFF wega NIX, ZOFF am FINSTERROTEN MEER,  und zwischen drin: Manuskript, Regie und Soloaufführungen: NUR NICHT DIE WUT VERLIEREN ! Amateur-Schauspielkurse für Anfänger und Fortgeschrittene, sowie das Schreiben des Stückes: DIE HEILSBRINGER & CO,  Regie und Rollen bei den geplanten Aufführungen,  bis 2018.
© Foto: Andreas Dehne
© Foto: DASkleineWeltTHEATER…von hier
Ein Stück Theater, das sich des ganz realen religiösen Fanatismus des heutigen Islamischen Staates (IS) bedient, und diesen mitten in unseren schön geordneten, regulierten, christlichen, liberalen Alltag von heute platzen lässt. Extremer Fanatismus einerseits und dessen Gegenpol, die blinde Überheblichkeit andererseits werden so überdeutlich in Szene gesetzt. So viele Jahre Erfahrung hat man doch darin, zu wissen, was man tut und tunlichst nicht tut. Und jetzt kommt da ein Theaterstück daher, das ganz unverfroren ein paar unserer heiligen Kühe vor seinen Karren spannt. Für manche ist das verblüffend, und manche sind schockiert.  Fanatiker spielen ja normalerweise kaum eine Rolle in unserem Alltag. Wir belassen sie irgendwo im Orient. Das tangiert uns nicht groß. Und nun ja, eine gewisse Überheblichkeit müssen wir in unserem täglichen Bemühen, den Kopf oben zu behalten, schon zur Schau stellen. Ohne das geht ja nichts. Doch die Frage, die da mit hoher Intensität von der Bühne herunter gestellt wird lautet: „Ist das so ?  Oder ist jedweder Fanatismus nicht eher die logische Folge einer fortwährenden Ignoranz, Missachtung und Arroganz gegenüber der Anderen, die nicht unseren Stil haben, nicht unseren Glauben, nicht unseren Wohlstand, geschweige denn unsere Bildung und Menschenwürde?“ Und apropos Menschenwürde: “Wie standhaft ist die denn, die wir bis heute ins Jahr 2018 mühsam aufgepäppelt haben? Macht sie es künftig unmöglich, dass wir je wieder mittelalterliche Kreuzzüge unternehmen, ein 3. Reich erlauben, Jugoslawienkriegsgrausamkeiten, Menschen- verachtung, Unterdrückung, Rassismus, Brutalität, Versklavung, Ausrottung ?“ Es ist nicht der goethesche Mephisto, der mit der Erfüllung irdischer Sehnsüchte die menschliche Unschuld verführt und ihre Seele gewinnt. (...ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft...) Der Mephisto in diesem Stück ist sein Gegenstück. (...ein Teil von jener Kraft, die stets das Gute will und stets das Böse schafft.) Er verführt zum Verkauf der Seele, in dem er die Trumpfkarte des jenseitigen Paradieses ausspielt. Und dafür ist die Unschuld bereit, mitzumachen, zu tolerieren, zu schweigen. In seiner Konfrontation zu unseren gesell- schaftlichen und religiösen Sichtweisen und Gewohnheiten macht dieses Schauspiel betroffen. Ein starkes Stück. Aktuell. Aufwühlend. Anders. Es gibt nichts zu Lachen. Aber viel zum Nachdenken und Diskutieren. Keine leichte Kost fürs Publikum. Aber auch kein leichtes Spiel für die beiden Hauptdarsteller Volker Schäfer und Timo Köhler, die beide erfahrene Amateurschauspieler sind und intensiv in Ihren Berufen engagiert, die sich dennoch entschlossen haben, sich der Herausforderung zu stellen, diese Rollen mit hohem professionellem Anspruch anzunehmen. Die Schauspieler Volker Schäfer in der Rolle des KCR-Kämpfers Timo Köhler in der Rolle des KCR-Großinquisitors (& Bild & Ton) Bettina Kamischke in der Rolle der F Katharina Vogt in der Rolle der S1 Konrad Schnell in der Rolle des S2 Markus Weber in der Rolle des S3 Helga Luithle ( Off & Inspizienz) Martin Herrmann in der Rolle des Erzählers (&Off) sowie Buch und Regie Die vorläufigen Aufführungen des Stückes DIE HEILSBRINGER & CO: Uraufführung am Samstag, 15.September 2018 im Theaterkeller in Schwäbisch Hall Aufführung am Samstag, 22.September 2018 im Theaterkeller in Schwäbisch Hall Aufführung am Samstag, 13.Oktober 2018 im Theaterkeller in Schwäbisch Hall Aufführung am Sonntag, 21. Oktober 2018 in der Kulturscheune Riegenhof Mainhardt Aufführungsbeginn ist jeweils um 20 Uhr. Aufführungsende ca 21.30 Uhr. Einführung in das Stück, jeweils um 19.30 (für Interessierte) Podiumsdiskussion mit den Schauspielern jeweils ab 21.30 Uhr möglich. Im Vorverkauf gibt es Karten für 15 Euro beim Haller Tagblatt in Schwäbisch Hall. An der Abendkasse ist der Preis für eine Karte 16 Euro. (Wenn es denn noch welche gibt.)   Wichtige Anmerkung! Innerhalb des Stückes wird mit den sehr echt wirkenden Attrappen einer Pistole, eines Maschinengewehres sowie eines Schnellfeuergewehres gespielt. Auch Schussgeräusche sind zu hören. Bitte nicht erschrecken oder ängstigen. Es ist nur Theaterdonner. Martin Herrmann. Theaterbegeistert von Kindheit an, bis 1967, dann ausschließlich berufsbegeistert  bis 2000 und kaum eine Chance anderen Interessen nach zu gehen. Zaghafter nebenberuflicher Einstieg ins Theater mit kleinen historischen Rollen bei den Siedern in Hall bis 2004. Das gelingt ganz gut, der Schauspielerehrgeiz ist geweckt, die Weiterentwicklung drängend. Deshalb folgt: Das Schreiben des Stückes: DIE RÄUBER VOM MAINHARDTER WALD, die Gründung der Amateurtheatergruppe:  Das Laienschauspiel Mainhardter Wald E.V. sowie Gesamt-Inszenierung, Hauptregie und Rolle „RÄUBER“ , bis 2013. Insgesamt 66 Aufführungen in 11 Jahren bis 2015, die Gründung der Amateurtheatergruppe: s`schwäbische Haller Salztheater sowie Buchbearbeitung, Inszenierung, Hauptregie und Hauptrolle: DOR EIGEBILDEDE KRANKE,  bis 2015, die Gründung der Amateurschauspielgruppe: DAS KleineWelt THEATER...von hier sowie Buchbearbeitung, Inszenierung, Regie und Rollen: DAS ERBE DER NARREN, ZOFF wega NIX, ZOFF am FINSTERROTEN MEER,  und zwischen drin: Manuskript, Regie und Soloaufführungen: NUR NICHT DIE WUT VERLIEREN ! Amateur-Schauspielkurse für Anfänger und Fortgeschrittene, sowie das Schreiben des Stückes: DIE HEILSBRINGER & CO,  Regie und Rollen bei den geplanten Aufführungen, bis 2018.

Aktuelle Produktion

Die Heilsbringer & Co
Die Heilsbringer & Co Die Heilsbringer & Co Die Heilsbringer & Co Die Heilsbringer & Co Termine & Karten Termine & Karten
© Foto: DASkleineWeltTHEATER…von hier